Die Kasseler LinksZeitung gibt es inzwischen – von 2023 aus betrachtet – seit 17 Jahren. Mit dem Einzug des Bündnisses Kasseler Linke im Jahr 2006 in die Kasseler Stadtverordnetenversammlung erschien diese kleine, etwas andere Zeitung 2007 zum ersten Mal. Sie verdeutlichte in ihren Ausgaben immer wieder den Einsatz und die Aktivtäten der kleinen, aber schlagkräftigen Fraktion, die sich für einen sozialen und ökologischen Wandel auf Stadtebene einsetzte. Seit den Kommunalwahlen 2021 ist das linke Bündnis allerdings Geschichte und die Zeitung wird nun von der Fraktion der Partei Die Linke herausgegeben. Format und Inhalt recht ähnlich, aber doch anders. Nun ist die LinksZeitung mehr so eine Art Parteiorgan.

Die Artikel, die man hier zur Kasseler Kommunalpolitik und zu dem, was die gewählten Parteien in der Stadtverordnetenversammlung „angestellt“, gemacht, beantragt, abgelehnt und vor aber allem nicht gemacht haben, kann man hier nachlesen. In Anbetracht der Schnelllebigkeit der Zeit haben einige davon schon fast historischen Charakter. Aber sie beleuchten die wichtigen Themen und Debatten in den ersten anderthalb Jahrzehnten nach der Jahrtausendwende. Insofern können sie, für speziell kommunalpolitisch affine LeserInnen, durchaus spannend und/oder erhellend sein. Wer z.B. begreifen will, warum die SPD so furchtsam mit dem Thema Verkehr umgeht und die Automobiltät immer noch einseitig favorisiert und fördert, findet hier Erklärungen … Denn ohne die Wahlniederlage von 1993 kann man das nicht verstehen. Und genau solche Fakten werden hier erklärt und beschrieben.

Die hier zu lesenden Artikel aus der LinksZeitung stammen aus den Jahren, in denen ich als Parteiloser im Bündnis der Kasseler Linke, das ich im Übrigen selbst mit ins Leben gerufen habe, die kleine Zeitung als Redakteur im Auftrag der Fraktion mit verantwortet habe. Bis 2016! Genau über eine Dekade hinweg.

Da ich bis Ende 2009 noch im Planungsamt gearbeitet habe, sind die Artikel in den Ausgaben bis dahin mit dem Pseudonym Drake Schmidt gezeichnet. Das hat zu tun mit potentiellem Widerstreit von Interessen. Ab den Augaben 2010 folgende heißt der Autor dann „korrekt“ E. Jochum. Drake – von hinten gelesen – hieße Ekard.

Stadtverordnetenversammlung Nach der Kommunalwahl in Kassel

Die letzten Wahlen haben die parlamentarische Szenerie in der Kasseler Stadtverordnetenversammlung aufgemischt und grundlegend verändert. Die Wähler*innen haben sich unmissverständlich für eine neue Zusammensetzung ihres Parlaments ausgesprochen.…

Landesimmobilie: Wohnen statt großflächigem Parken

Man spricht über den Umzug der Justiz in das Gebäude des ehemaligen Finanzamtes in der Goethestraße. Über Umzüge von Landesdienststellen und -institutionen in Kassel wird ja allszus, viel und immer gesprochen. Es ist auch aus kommunaler…

Flughafen Calden: Weitere Millionen für Flughafensumpf

Auch wenn die Herrschaften, die uns diesen dämlichen Flughafen eingebrockt haben, keinerlei Schuldbewusstsein zeigen - von Selbstkritik kann auch keine Rede sein – gibt es dennoch Bewegung in der Angelegenheit. Zum einen werfen die Verletzung…

k+s: Umweltbelastung durch Salzabwässer stoppen

Um den Düngemittelhersteller K+S gab es in letzter Zeit fast schon zu viele Meldungen: Mal ging es um Stapelbecken im Landkreis Kassel, um Strafanzeigen und polizeiliche Untersuchungen, mal um Gewässerschutz und Kurzarbeit. Es wird immer schwieriger,…

Kassel kann’s …

Die neue Friedrich-EbertStraße, der neue, grandiose Goethestraßenboulevard: sicherlich ein Highlight in Richtung auf eine umweltfreundlichere, das Auto nicht mehr so stark privilegierende Stadt. Vieles ist hier richtig gemacht worden, auch…

Neue Altmarktkreuzung: Untergang Kassels wieder ausgeblieben

Nach der Wiedereröffnung der Altmarktkreuzung erscheint Ende September in der HNA ein entlarvender Artikel. Unter dem Hinweis auf die hohen Kosten (4,2 Mio. Euro) checkt die HNA die Wartezeiten an den Ampeln für die PKW’s und vergleicht…

Salzmann: Zukunft für das Denkmal wieder offen

Was haben wir nicht alles zu lesen bekommen und gehört, über den Wunderinvestor, die BHB Bauwert Holding aus Süddeutschland, mit ihren 500 zauberhaften, hochpreisigen Wohnungen mitten in Bettenhausen? Salzmann für immer und ewig gerettet,…

Solidarität für die streikenden Postler

Solidarität für die streikenden Postler Den streikenden Kolleginnen der Post gilt unsere uneingeschränkte Solidarität. Sie haben den Mut, einen – im Prinzip – politischen Streik zu führen. Nichts anderes ist es, wenn die heute bei der…

Salzmann: Hippes Hochpreiseigentum im Osten

Und wieder lassen es die Stadt und ihre Vorturner an Selbstbewusstsein und Klarheit im Hinblick auf die Zielvorgaben bei einem zentralen städtebaulichen Großprojekt fehlen! Es ist, wie es immer ist: Am Ende triumphiert höchstens die viertbeste…

Konkreter Vorschlag der Fraktion

Während die SPD noch mit sich kämpft, wie weit sie die Ehrungen für die durchaus nicht unbescholtenen ExOB’s mit SPD-Parteibuch rückgängig machen will, hat die Fraktion Kasseler Linke schon gehandelt. Bereits Mitte Juni 2015 hat sie einen…

Großprojekt Gewerbegebiet: Das nächste Millionengrab in Calden

Wenn’s beim Flughafen schon nicht so klappt, wie es die hohen Herren aus Wirtschaft und Politik gern hätten, dann soll wenigstens das neue Gewerbegebiet eine Erfolgsgeschichte werden. Es hat immerhin eine Größe von fast 65 ha, fast 100…

Hilgen: ein erfolgreicher Oberbürgermeister?

Nachdem die SPD 1993 unter und mit OB Bremeier unvergesslich abstürzte – in feudaler Machtvergessenheit versuchte die SPD damals ihren Wählerinnen gleich drei Kröten auf einmal in den Mund zu stopfen – bedurfte es langer Lewandowski–Jahre,…

Dr. Jürgen Barthel geht – endlich!

Auch wenn zu Dr. Barthels Abschied vermutlich kein buntes Fotoalbum mit knapp 100 Barthel-Bildern herausgegeben wird - wie sich Hilgen zum Hessentag 2013 eins hat machen lassen. Er wird in den kommenden Monaten bis zu seinem Weggang im Mai noch…

Airport Kassel: Der Wahnsinn geht weiter

Auch die Umbenennung zum großspurigen ‚Airport Kassel‘ wird nicht helfen: Sie ist so überflüssig und nutzlos wie der gesamte Neubau. Und sie zeigt, wie naiv diejenigen sind, die immer noch an einen prosperierenden Flughafen in naher Zukunft…

Verkehrsplanung: Autoverkehr runter – Lebensqualität rauf

Was auffällt bei den im Vorfeld lautgewordenen Debatten um den Verkehrsentwickungsplan (VEP) ist ausgesprochen kasselspezifisch. Kaum werden erste vorsichtige Ziele bekannt, überbieten sich SPD und CDU schon in Verhinderungspolitik und Denkverboten.…

Stadtbad Mitte Areal: Schlichter Büroklotz statt attraktive Nutzungsmischung

Am 22. Mai ist in der HNA zu lesen, dass das Grundstück des ehemaligen Stadtbades Mitte an einen Investor verkauft worden ist, der schnell ein Gebäude mit Büros für das Regierungspräsidium (RP) hochziehen will. Wo es über Jahrzehnte Schwimmsport…

Flächennutzungsplanung: Die Selbstdemontage eines Gremiums

Die Verbandsversammlung des ZRK beschließt im Februar 2014, dass im interkommunalen Gewerbegebiet des sog. Lohfeldener Rüssels ein großer Laden für Pferdebedarf errichtet werden soll. Eine völlig unbedeutende, niemanden interessierende…

Grossprojektwahn Calden: Eine Nordhessische Erfolgsstory

Öffentliche Investitionen müssen sich nicht nach betriebswirtschaftlichen Gesichtspunkten rechnen, um ihren gesellschaftlichen Nutzen zu beweisen. Das ist mit Schulen, Schwimmbädern, Bibliotheken und dem ÖPNV so. Doch Defizite in den genannten…

Meister Hilgen und der Hessentag

Immerhin 15.000 Euro hat es sich die Stadt kosten lassen, einen Photoband zum Hessentag 2013 mit mehr oder weniger gelungenen Bildern zum Ereignis herauszugeben. Er ist zum Jubelband für OB Hilgen geraten. Da unten ist er, unser gewählter…

Gescheiterte Chefprojekte Salzmann und das technische Rathaus

Er hat sich seinen Ruf redlich verdient: Alles, was der ungelernte Stadtplaner und Projektmanager Hilgen bisher angefasst hat, darf man als grandios gescheitert bezeichnen. Hat er sich kurz nach seiner ersten gewonnenen OB-Wahl 2005 noch angemaßt,…

Am Mahnmal gegen die NSU – Morde

Anlässlich des Jahrestages des Mordes an Halit Yozgat haben die Landesvorsitzende der Partei Die Linke, Heidemarie Scheuch-Paschkewitz und der Parteivorsitzende, Bernd Riexinger, am Halit-Platz, am Eingang des Hauptfriedhofes in Kassel, einen…

Flughafen Kassel Calden: Nordhessens teuerste Imbissbude

Was als grandiose Jobmaschine und als symbolischer Schritt der nordhessischen Region in Richtung auf Konkurrenzfähigkeit mit dem Rest der Welt gedacht war, ist zu dem geraten, was man Provinzposse nennt. Es kam schlimmer als es alle Kritiker…

Baden in Kassel: Rettet Kassels Bäder vor dem Abriss

Wenn eine Debatte - wie die um die Bädersanierung - so viele Jahre dauert und es um so viele planerische und finanzielle Details geht, dann besteht die große Gefahr, sich im Kleingedruckten zu verlieren. Manchmal gehört es auch zum strategischen…

Ohrfeige für die Bürgerinitiativen

Was sich da die Stadt Kassel leistet, spottet jeder Beschreibung. Statt stolz auf die Leistung der BI’s zur Rettung der 3 Stadtteilbibliotheken zu sein und zu demonstrieren, dass man Ernst machen möchte mit dem Ernstnehmen von Bürgerbeteiligung,…

Zweckverband Raum Kassel: Im Blindflug auf zu einem weiteren Gewerbegebiet – dieses Mal in Calden

Gegen alle Erfahrung und alle gut gemeinten Vorschläge unsererseits wird es im Zweckverbandsgebiet des Raumes Kassel (ZRK) in Kürze ein weiteres neues und recht großes Gewerbegebiet von immerhin rund 80 ha geben. Um das zu verhindern oder…

Kein Platz für die NPD

Die mickrigen 5 bis 7 NPD-Gestalten, die sich am 4.8.2012, an einem schönen Augustsommertag am Leipziger Platz in Kassels Osten zusammengetan hatten, konnten niemanden beeindrucken. Nicht umsonst hatten sich viele der über 500 Gegendemonstranten…

Zweckverband Raum: Kassel Gerangel um neue Gewerbeflächen

Genau genommen ist der Zweckverband Raum Kassel (ZRK) eine durchaus bedeutsame kommunalpolitische Instanz. Wenn man seine Satzung und seine Geschäftsordnung liest, die seiner Arbeit zugrunde liegen, staunt man nicht schlecht. Dieser Verband…

Geschichtsverdrehung

Der Beitrag des SPD-Genossen Geselle erklärt den Antrag der Kasseler Linken für völlig daneben und schreibt bei der Gelegenheit die deutsche Geschichte um. Der Antrag, so Geselle, sei verfehlt, weil die alliierten Bombenangriffe ja gar nicht…

Was hat ein Gerichtsurteil in Kassel mit der unaufgeklärten Nazimordserie zu tun?

Am 23. Dezember wird vor dem Kasseler Amtsgericht ein stadtbekannter Neonazi mit langem Vorstrafenregister für tätliche Angriffe auf Mitglieder der Kasseler Linken im Wahlkampf in der Nordstadt und für das Entbieten des Hitlergrußes zu 600…

Umbau der Kreuzung Loßbergstraße

Die vielbefahrene Kreuzung in Kirchditmold im Bereich Berliner Brücke, Teichstraße und Loßbergstraße soll umfassend ausgebaut werden. Zusätzliche Spuren und Linksabbieger sollen den Verkehr stadteinwärts besser fließen lassen; auch für…

Keine Privatisierung der Nassauischen Heimstätte

Getreu dem Motto alles, was Gewinne bringen kann, zu privatisieren, macht sich die schwarz-gelbe Landesregierung daran, die bezahlbaren Wohnungen der Nassauschen Heimstätte, zu der auch die der Kasseler Wohnstadt gehören, auf den Markt zu…

Kommunalwahl 2011 Nachbetrachtung

Auch wenn unsere Wählerinnen und Wähler und wir selbst im März nicht in Jubel ausgebrochen sind: das Ergebnis für unsere Fraktion bei den Kommunalwahlen vom Frühjahr 2011 war insofern positiv, als unter dem Eindruck der Reaktorkatastrophe…

Kommunalwahl 2011 Nachbetrachtung

Auch wenn unsere Wählerinnen und Wähler und wir selbst im März nicht in Jubel ausgebrochen sind: das Ergebnis für unsere Fraktion bei den Kommunalwahlen vom Frühjahr 2011 war insofern positiv, als unter dem Eindruck der Reaktorkatastrophe…

Stadt gibt alles damit die Kasse stimmt

Solange Lohse – inzwischen Senator in Bremen – noch grüner Baudezernent in Kassel war, konnte Hilgen sein Geschenk an den Investor beim Industriedenkmal Salzmann, Herrn Rossing, nicht so einfach über den Magistratstisch ziehen. Denn Lohse…

Magistratsgerangel: Wer macht in Kassel eigentlich die Stadtplanung?

,
Wer ist in Kassel eigentlich für die kommunale Entwicklungsplanung zuständig? Das ist eine leichte Frage, könnte man meinen. Leicht zu beantworten deshalb, weil es ja in den meisten Kommunen dafür Planungsämter oder Ähnliches gibt und…

Die Grünen in Kassel: Zu viele faule Kompromisse für zwei Magistratssessel

, ,
Früher war es nicht die schlechteste Option, den Grünen in Kassel die Stimme zu geben. Aber so wie es heute nicht mehr sinnvoll ist, die Grünen im Bund oder irgendeinem Bundesland zu wählen, so ist es längst nicht mehr „öko-logisch“,…

Was – Herr Hilgen – ist entwürdigend? Und was ist Stilbruch?

Bleiben wir zuerst bei der deutschen Sprache. „Entwürdigend“ ist ein Benehmen, eine Behandlung oder ein Zustand dann, wenn die Würde eines Menschen verletzt wird. Per HNA und per Hauspost lässt der amtierende Oberbürgermeister kundtun,…

Am 27. März 2011 Kasseler Linke wählen

Gehen Sie wählen am 27.03.2011! Wählen Sie Kai Boeddinghaus, unseren OB Kandidaten! Es gibt viele Gründe, Ende März 2011 die Kasseler Linke zu wählen, die Liste 6. Genauso viele Gründe wie die anderen, als da sind - SPD+CDU+FDP+GRÜNE…

Atompolitik: Schwarzgelber Ausstieg aus dem Ausstieg

, ,
Die Herren Großmann (RWE) und Teyssen (EON) haben der Kanzlerin klar gezeigt, wo‘s lang geht bzw. wie lange die teils überalterten und höchst störanfälligen AKW’s der BRD noch zu laufen haben. Damit haben die beiden bzw. ihre Aktionäre…

OB Wahlen: Ein Herausforderer mit Format

,
Warum tut sich einer so was an? Warum das ganze Wahlkampftheater mit den vielen Auftritten, den nervigen Interviews? Warum halst sich einer so viel zusätzliche Arbeit mit Veranstaltungen, Infotischen, Sitzungen auf? Warum verzichtet einer auf…

Der wohl überflüssigste Flughafen aller Zeiten

, , , , ,
Wir haben uns in den letzten Wochen im Umfeld des Flughafens umgesehen und sind dabei aus dem Staunen nicht mehr herausgekommen. Überall wird die Landschaft von Straßen und Zuwegungen zersägt und zerschnitten! Nehmen Sie sich doch auch…

Kein Ausstieg aus dem Ausstieg

, , ,
Was am Anfang der Mobilisierung kaum jemand für möglich gehalten hat: am 24. April 2010 waren um die 150.000 Antiatomgegner auf den Beinen - gegen
den Versuch der Bundesregierung,

Der Wahlkampf hat begonnen …

, , ,
Das war kein Tag wie jeder andere. Und auch wenn es noch viele Highlights im noch gar nicht richtig begonnenen Wahlkampf geben wird: Die Pressekonferenz des Bündnisses Kasseler Linke ASG am 19. Mai war schon etwas Besonderes.

Die Kasseler Grünen und ihr Flughafen

, , ,
Wer kritisiert, dass der Flughafen Kassel/Calden gebaut werden soll, wem es nicht gefällt, dass er inzwischen 75 Mio. Euro mehr kosten soll als geplant (das sind schon mal 225 Euro!) …

Kassel Calden – ein teuerer Regionalflughafen, den keiner braucht

, , ,
Alle Profis in der Republik, die von Flughäfen und deren Betrieb etwas verstehen (wie z.B. der Bundesverband der Deutschen Fluggesellschaften/BDF), fassen sich in Bezug auf Kassel-Calden an den Kopf …

Auf geht’s: Herr Lohse! Oder: Auf Los geht’s Lohse!!

, , ,
Wir sind da ganz pragmatisch: Ein guter Baudezernent ist ein Guter, ein schlechter Baudezernent ein Schlechter!! Was Lohse in den Jahren vor seiner Wahl gemacht hat, was er gar studiert hat, interessiert uns nicht oder nur am Rande. Gute Führungspersönlichkeiten (wie andere Persönlichkeiten auch) können sich weiter entwickeln, können lernen, können sich fehlendes Fakten- und Fachwissen aneignen. Mehr oder weniger schnell.

Das Kombibad am Auedamm

, , ,
Wie beim Flughafen Calden wird auch beim Kombibad am Auedamm an längst überholten Zahlen festgehalten. Gerade der sich immer so konsequent als Oberbuchhalter gebende Dr. Barthel verhält sich hier wie ein Terrier, obwohl es doch längst alle Spatzen in Kassel von den Dächern pfeifen: Das besagte Bad wird deutlich teurer als projektiert und der jährliche Zuschussbedarf geht in die Millionen.

Doppelspitze Hilgen und Barthel – Eine Männerfreundschaft? Oder was?

, , ,
Auch wenn der OB inzwischen nicht mehr daran erinnert werden will, dass er zu Beginn seiner Amtszeit den ungeliebten Kämmerer unbedingt loswerden wollte, so fragen wir uns heute um so mehr, was denn die beiden aktuell so innig miteinander verbindet?

Mobilitäts- oder Stellplatzpolitik

, , ,
Gerade bei den Projekten Umbau Friedrich-Ebert-Straße (FES) und Entenanger wird deutlich, dass es in Kassel seit Jahren keine Verkehrspolitik mehr aus einem Guss gibt. Oder anders formuliert: es gibt seit Jahren keine Politik, die anknüpft an dem Prozess, der in den 80iger Jahren zum Generalverkehrsplan geführt hat.

Witte geht – Und wer kommt nach ihm??

, , ,
Vor dem Hintergrund der vielfältigen städtebaulichen Probleme der Stadt, die immer noch stark geprägt sind von einem verfehlten Wiederaufbau und einer einseitigen Orientierung auf den Individualverkehr, hatten es die Kasseler Baudezernenten schon immer recht schwer. Hinzu kamen und kommen bis heute die Folgen der nicht erfolgten Integration der Umlandgemeinden in das Stadtgebiet.

Zwischenbilanz für OB Hilgen

, , ,
In Kassel OB zu sein, scheint auch für Bertram Hilgen nicht ganz so einfach, zumindest schwerer, als er sich das bei seiner Kandidatur und seinem versprechungsreichen Wahlkampf so vorgestellt hat.

Niederschlagung des Nationalsozialismus

, , ,
Das Bündnis gegen Antisemitismus Kassel (BgA_Kassel@gmx.de) rief am 8. Mai am Opernplatz zu einer öffentlichen Gendenkfeier auf.

Für einen Boulevard in der F-E-Straße

, , ,
Der Umbau der Friedrich-Ebert-Straße muss einen positiven städtebaulichen Quantensprung bringen. Die aktuelle Chance für eine solche Maßnahme darf wegen einer Handvoll Stellplätze nicht auf’s Spiel gesetzt werden!

Für ein Hallenbad im Herzen der Stadt

, ,
Auch wenn Dr. Barthel so tut, als habe er alles im Griff, auch wenn er sich prophetisch gibt und meint, dem staunenden Publikum schon heute, über Jahre im Voraus, taggenaue Eröffnungstermine neuer und fertig sanierter Schwimmbäder bzw. die Schließung von abzureißenden verkünden zu müssen: das ist natürlich alles kalter Kaffee und entbehrt jeder Professionalität.

Neue Qualität für die Friedrich-Ebert-Straße

, , ,
Es ist das alte Lied, nur die Strophen sind jedes mal neu: Anträge der Kasseler Linken werden erst abgeschmettert und dann von denen, die dagegen gestimmt haben, umgesetzt und auf die eigenen Fahnen geschrieben. Häufig kaum oder gar nicht abgewandelt! Am besten kann das die SPD.

Multifunktionshalle Aus Plan A wird Plan B – oder: Mit Salzmann und Rossing wird alles gut?

, ,
Die Stadt hat sich vom selbst ausgesuchten Wunschpartner HBM getrennt. Nach langem Vorlauf hatte sie sich nach einer Ausschreibung für diese Firma entschieden. HBM war die einzige Firma, die versprach, ganz ohne öffentliche Zuschüsse beim Betrieb der Arena auszukommen. Ob es naiv war, das zu glauben, sei dahingestellt. Insidern und Interessierten war schon lange bekannt, dass es - abgesehen von der Schalke-Arena - keine derartige Halle in der Republik gibt, die ohne öffentliche Zuschüsse beim Betrieb auskommt.

Multifunktionshalle auf der Zielgeraden?

, ,
In der neuen Halle - noch hat sie keinen Namen - sollen die Huskies und die Melsunger Handballer spielen, dazu soll es Konzerte und viele andere hochkarätige Veranstaltungen geben. Auch und vor allem solche, die wegen einer passenden, sprich anspruchsvollen, attraktiven Spielstätte bisher an Kassel vorbeigezogen sind. Das soll Kassel voran bringen, gut fürs Image sein und auch ökonomisch Sinn machen. So weit so gut.

Die Kasseler Linke ASG

, , ,
Als im März 2006 die neu gegründete Kasseler Linke ASG mit beachtlichen 6,8 % und 5 Sitzen in die Kasseler Stadtverordnetenversammlung einzog, war die Freude unter den Kasseler Linken – den alten, den jungen, den radikalen und den eher angepaßten, den wilden und den ökologischen, den organisierten und den nicht organisierten – groß.

Stadtverordnetenversammlung Nach der Kommunalwahl in Kassel

Die letzten Wahlen haben die parlamentarische Szenerie in der Kasseler Stadtverordnetenversammlung aufgemischt und grundlegend verändert. Die Wähler*innen haben sich unmissverständlich für eine neue Zusammensetzung ihres Parlaments ausgesprochen.…

Landesimmobilie: Wohnen statt großflächigem Parken

Man spricht über den Umzug der Justiz in das Gebäude des ehemaligen Finanzamtes in der Goethestraße. Über Umzüge von Landesdienststellen und -institutionen in Kassel wird ja allszus, viel und immer gesprochen. Es ist auch aus kommunaler…

Flughafen Calden: Weitere Millionen für Flughafensumpf

Auch wenn die Herrschaften, die uns diesen dämlichen Flughafen eingebrockt haben, keinerlei Schuldbewusstsein zeigen - von Selbstkritik kann auch keine Rede sein – gibt es dennoch Bewegung in der Angelegenheit. Zum einen werfen die Verletzung…

k+s: Umweltbelastung durch Salzabwässer stoppen

Um den Düngemittelhersteller K+S gab es in letzter Zeit fast schon zu viele Meldungen: Mal ging es um Stapelbecken im Landkreis Kassel, um Strafanzeigen und polizeiliche Untersuchungen, mal um Gewässerschutz und Kurzarbeit. Es wird immer schwieriger,…

Kassel kann’s …

Die neue Friedrich-EbertStraße, der neue, grandiose Goethestraßenboulevard: sicherlich ein Highlight in Richtung auf eine umweltfreundlichere, das Auto nicht mehr so stark privilegierende Stadt. Vieles ist hier richtig gemacht worden, auch…

Neue Altmarktkreuzung: Untergang Kassels wieder ausgeblieben

Nach der Wiedereröffnung der Altmarktkreuzung erscheint Ende September in der HNA ein entlarvender Artikel. Unter dem Hinweis auf die hohen Kosten (4,2 Mio. Euro) checkt die HNA die Wartezeiten an den Ampeln für die PKW’s und vergleicht…

Salzmann: Zukunft für das Denkmal wieder offen

Was haben wir nicht alles zu lesen bekommen und gehört, über den Wunderinvestor, die BHB Bauwert Holding aus Süddeutschland, mit ihren 500 zauberhaften, hochpreisigen Wohnungen mitten in Bettenhausen? Salzmann für immer und ewig gerettet,…

Solidarität für die streikenden Postler

Solidarität für die streikenden Postler Den streikenden Kolleginnen der Post gilt unsere uneingeschränkte Solidarität. Sie haben den Mut, einen – im Prinzip – politischen Streik zu führen. Nichts anderes ist es, wenn die heute bei der…

Salzmann: Hippes Hochpreiseigentum im Osten

Und wieder lassen es die Stadt und ihre Vorturner an Selbstbewusstsein und Klarheit im Hinblick auf die Zielvorgaben bei einem zentralen städtebaulichen Großprojekt fehlen! Es ist, wie es immer ist: Am Ende triumphiert höchstens die viertbeste…

Konkreter Vorschlag der Fraktion

Während die SPD noch mit sich kämpft, wie weit sie die Ehrungen für die durchaus nicht unbescholtenen ExOB’s mit SPD-Parteibuch rückgängig machen will, hat die Fraktion Kasseler Linke schon gehandelt. Bereits Mitte Juni 2015 hat sie einen…

Großprojekt Gewerbegebiet: Das nächste Millionengrab in Calden

Wenn’s beim Flughafen schon nicht so klappt, wie es die hohen Herren aus Wirtschaft und Politik gern hätten, dann soll wenigstens das neue Gewerbegebiet eine Erfolgsgeschichte werden. Es hat immerhin eine Größe von fast 65 ha, fast 100…

Hilgen: ein erfolgreicher Oberbürgermeister?

Nachdem die SPD 1993 unter und mit OB Bremeier unvergesslich abstürzte – in feudaler Machtvergessenheit versuchte die SPD damals ihren Wählerinnen gleich drei Kröten auf einmal in den Mund zu stopfen – bedurfte es langer Lewandowski–Jahre,…

Dr. Jürgen Barthel geht – endlich!

Auch wenn zu Dr. Barthels Abschied vermutlich kein buntes Fotoalbum mit knapp 100 Barthel-Bildern herausgegeben wird - wie sich Hilgen zum Hessentag 2013 eins hat machen lassen. Er wird in den kommenden Monaten bis zu seinem Weggang im Mai noch…

Airport Kassel: Der Wahnsinn geht weiter

Auch die Umbenennung zum großspurigen ‚Airport Kassel‘ wird nicht helfen: Sie ist so überflüssig und nutzlos wie der gesamte Neubau. Und sie zeigt, wie naiv diejenigen sind, die immer noch an einen prosperierenden Flughafen in naher Zukunft…

Verkehrsplanung: Autoverkehr runter – Lebensqualität rauf

Was auffällt bei den im Vorfeld lautgewordenen Debatten um den Verkehrsentwickungsplan (VEP) ist ausgesprochen kasselspezifisch. Kaum werden erste vorsichtige Ziele bekannt, überbieten sich SPD und CDU schon in Verhinderungspolitik und Denkverboten.…

Stadtbad Mitte Areal: Schlichter Büroklotz statt attraktive Nutzungsmischung

Am 22. Mai ist in der HNA zu lesen, dass das Grundstück des ehemaligen Stadtbades Mitte an einen Investor verkauft worden ist, der schnell ein Gebäude mit Büros für das Regierungspräsidium (RP) hochziehen will. Wo es über Jahrzehnte Schwimmsport…

Flächennutzungsplanung: Die Selbstdemontage eines Gremiums

Die Verbandsversammlung des ZRK beschließt im Februar 2014, dass im interkommunalen Gewerbegebiet des sog. Lohfeldener Rüssels ein großer Laden für Pferdebedarf errichtet werden soll. Eine völlig unbedeutende, niemanden interessierende…

Grossprojektwahn Calden: Eine Nordhessische Erfolgsstory

Öffentliche Investitionen müssen sich nicht nach betriebswirtschaftlichen Gesichtspunkten rechnen, um ihren gesellschaftlichen Nutzen zu beweisen. Das ist mit Schulen, Schwimmbädern, Bibliotheken und dem ÖPNV so. Doch Defizite in den genannten…

Meister Hilgen und der Hessentag

Immerhin 15.000 Euro hat es sich die Stadt kosten lassen, einen Photoband zum Hessentag 2013 mit mehr oder weniger gelungenen Bildern zum Ereignis herauszugeben. Er ist zum Jubelband für OB Hilgen geraten. Da unten ist er, unser gewählter…

Gescheiterte Chefprojekte Salzmann und das technische Rathaus

Er hat sich seinen Ruf redlich verdient: Alles, was der ungelernte Stadtplaner und Projektmanager Hilgen bisher angefasst hat, darf man als grandios gescheitert bezeichnen. Hat er sich kurz nach seiner ersten gewonnenen OB-Wahl 2005 noch angemaßt,…

Am Mahnmal gegen die NSU – Morde

Anlässlich des Jahrestages des Mordes an Halit Yozgat haben die Landesvorsitzende der Partei Die Linke, Heidemarie Scheuch-Paschkewitz und der Parteivorsitzende, Bernd Riexinger, am Halit-Platz, am Eingang des Hauptfriedhofes in Kassel, einen…

Flughafen Kassel Calden: Nordhessens teuerste Imbissbude

Was als grandiose Jobmaschine und als symbolischer Schritt der nordhessischen Region in Richtung auf Konkurrenzfähigkeit mit dem Rest der Welt gedacht war, ist zu dem geraten, was man Provinzposse nennt. Es kam schlimmer als es alle Kritiker…

Baden in Kassel: Rettet Kassels Bäder vor dem Abriss

Wenn eine Debatte - wie die um die Bädersanierung - so viele Jahre dauert und es um so viele planerische und finanzielle Details geht, dann besteht die große Gefahr, sich im Kleingedruckten zu verlieren. Manchmal gehört es auch zum strategischen…

Ohrfeige für die Bürgerinitiativen

Was sich da die Stadt Kassel leistet, spottet jeder Beschreibung. Statt stolz auf die Leistung der BI’s zur Rettung der 3 Stadtteilbibliotheken zu sein und zu demonstrieren, dass man Ernst machen möchte mit dem Ernstnehmen von Bürgerbeteiligung,…

Zweckverband Raum Kassel: Im Blindflug auf zu einem weiteren Gewerbegebiet – dieses Mal in Calden

Gegen alle Erfahrung und alle gut gemeinten Vorschläge unsererseits wird es im Zweckverbandsgebiet des Raumes Kassel (ZRK) in Kürze ein weiteres neues und recht großes Gewerbegebiet von immerhin rund 80 ha geben. Um das zu verhindern oder…

Kein Platz für die NPD

Die mickrigen 5 bis 7 NPD-Gestalten, die sich am 4.8.2012, an einem schönen Augustsommertag am Leipziger Platz in Kassels Osten zusammengetan hatten, konnten niemanden beeindrucken. Nicht umsonst hatten sich viele der über 500 Gegendemonstranten…

Zweckverband Raum: Kassel Gerangel um neue Gewerbeflächen

Genau genommen ist der Zweckverband Raum Kassel (ZRK) eine durchaus bedeutsame kommunalpolitische Instanz. Wenn man seine Satzung und seine Geschäftsordnung liest, die seiner Arbeit zugrunde liegen, staunt man nicht schlecht. Dieser Verband…

Geschichtsverdrehung

Der Beitrag des SPD-Genossen Geselle erklärt den Antrag der Kasseler Linken für völlig daneben und schreibt bei der Gelegenheit die deutsche Geschichte um. Der Antrag, so Geselle, sei verfehlt, weil die alliierten Bombenangriffe ja gar nicht…

Was hat ein Gerichtsurteil in Kassel mit der unaufgeklärten Nazimordserie zu tun?

Am 23. Dezember wird vor dem Kasseler Amtsgericht ein stadtbekannter Neonazi mit langem Vorstrafenregister für tätliche Angriffe auf Mitglieder der Kasseler Linken im Wahlkampf in der Nordstadt und für das Entbieten des Hitlergrußes zu 600…

Umbau der Kreuzung Loßbergstraße

Die vielbefahrene Kreuzung in Kirchditmold im Bereich Berliner Brücke, Teichstraße und Loßbergstraße soll umfassend ausgebaut werden. Zusätzliche Spuren und Linksabbieger sollen den Verkehr stadteinwärts besser fließen lassen; auch für…

Keine Privatisierung der Nassauischen Heimstätte

Getreu dem Motto alles, was Gewinne bringen kann, zu privatisieren, macht sich die schwarz-gelbe Landesregierung daran, die bezahlbaren Wohnungen der Nassauschen Heimstätte, zu der auch die der Kasseler Wohnstadt gehören, auf den Markt zu…

Kommunalwahl 2011 Nachbetrachtung

Auch wenn unsere Wählerinnen und Wähler und wir selbst im März nicht in Jubel ausgebrochen sind: das Ergebnis für unsere Fraktion bei den Kommunalwahlen vom Frühjahr 2011 war insofern positiv, als unter dem Eindruck der Reaktorkatastrophe…

Kommunalwahl 2011 Nachbetrachtung

Auch wenn unsere Wählerinnen und Wähler und wir selbst im März nicht in Jubel ausgebrochen sind: das Ergebnis für unsere Fraktion bei den Kommunalwahlen vom Frühjahr 2011 war insofern positiv, als unter dem Eindruck der Reaktorkatastrophe…

Stadt gibt alles damit die Kasse stimmt

Solange Lohse – inzwischen Senator in Bremen – noch grüner Baudezernent in Kassel war, konnte Hilgen sein Geschenk an den Investor beim Industriedenkmal Salzmann, Herrn Rossing, nicht so einfach über den Magistratstisch ziehen. Denn Lohse…

Magistratsgerangel: Wer macht in Kassel eigentlich die Stadtplanung?

,
Wer ist in Kassel eigentlich für die kommunale Entwicklungsplanung zuständig? Das ist eine leichte Frage, könnte man meinen. Leicht zu beantworten deshalb, weil es ja in den meisten Kommunen dafür Planungsämter oder Ähnliches gibt und…

Die Grünen in Kassel: Zu viele faule Kompromisse für zwei Magistratssessel

, ,
Früher war es nicht die schlechteste Option, den Grünen in Kassel die Stimme zu geben. Aber so wie es heute nicht mehr sinnvoll ist, die Grünen im Bund oder irgendeinem Bundesland zu wählen, so ist es längst nicht mehr „öko-logisch“,…

Was – Herr Hilgen – ist entwürdigend? Und was ist Stilbruch?

Bleiben wir zuerst bei der deutschen Sprache. „Entwürdigend“ ist ein Benehmen, eine Behandlung oder ein Zustand dann, wenn die Würde eines Menschen verletzt wird. Per HNA und per Hauspost lässt der amtierende Oberbürgermeister kundtun,…

Am 27. März 2011 Kasseler Linke wählen

Gehen Sie wählen am 27.03.2011! Wählen Sie Kai Boeddinghaus, unseren OB Kandidaten! Es gibt viele Gründe, Ende März 2011 die Kasseler Linke zu wählen, die Liste 6. Genauso viele Gründe wie die anderen, als da sind - SPD+CDU+FDP+GRÜNE…

Atompolitik: Schwarzgelber Ausstieg aus dem Ausstieg

, ,
Die Herren Großmann (RWE) und Teyssen (EON) haben der Kanzlerin klar gezeigt, wo‘s lang geht bzw. wie lange die teils überalterten und höchst störanfälligen AKW’s der BRD noch zu laufen haben. Damit haben die beiden bzw. ihre Aktionäre…

OB Wahlen: Ein Herausforderer mit Format

,
Warum tut sich einer so was an? Warum das ganze Wahlkampftheater mit den vielen Auftritten, den nervigen Interviews? Warum halst sich einer so viel zusätzliche Arbeit mit Veranstaltungen, Infotischen, Sitzungen auf? Warum verzichtet einer auf…

Der wohl überflüssigste Flughafen aller Zeiten

, , , , ,
Wir haben uns in den letzten Wochen im Umfeld des Flughafens umgesehen und sind dabei aus dem Staunen nicht mehr herausgekommen. Überall wird die Landschaft von Straßen und Zuwegungen zersägt und zerschnitten! Nehmen Sie sich doch auch…

Kein Ausstieg aus dem Ausstieg

, , ,
Was am Anfang der Mobilisierung kaum jemand für möglich gehalten hat: am 24. April 2010 waren um die 150.000 Antiatomgegner auf den Beinen - gegen
den Versuch der Bundesregierung,

Der Wahlkampf hat begonnen …

, , ,
Das war kein Tag wie jeder andere. Und auch wenn es noch viele Highlights im noch gar nicht richtig begonnenen Wahlkampf geben wird: Die Pressekonferenz des Bündnisses Kasseler Linke ASG am 19. Mai war schon etwas Besonderes.

Die Kasseler Grünen und ihr Flughafen

, , ,
Wer kritisiert, dass der Flughafen Kassel/Calden gebaut werden soll, wem es nicht gefällt, dass er inzwischen 75 Mio. Euro mehr kosten soll als geplant (das sind schon mal 225 Euro!) …

Kassel Calden – ein teuerer Regionalflughafen, den keiner braucht

, , ,
Alle Profis in der Republik, die von Flughäfen und deren Betrieb etwas verstehen (wie z.B. der Bundesverband der Deutschen Fluggesellschaften/BDF), fassen sich in Bezug auf Kassel-Calden an den Kopf …

Auf geht’s: Herr Lohse! Oder: Auf Los geht’s Lohse!!

, , ,
Wir sind da ganz pragmatisch: Ein guter Baudezernent ist ein Guter, ein schlechter Baudezernent ein Schlechter!! Was Lohse in den Jahren vor seiner Wahl gemacht hat, was er gar studiert hat, interessiert uns nicht oder nur am Rande. Gute Führungspersönlichkeiten (wie andere Persönlichkeiten auch) können sich weiter entwickeln, können lernen, können sich fehlendes Fakten- und Fachwissen aneignen. Mehr oder weniger schnell.

Das Kombibad am Auedamm

, , ,
Wie beim Flughafen Calden wird auch beim Kombibad am Auedamm an längst überholten Zahlen festgehalten. Gerade der sich immer so konsequent als Oberbuchhalter gebende Dr. Barthel verhält sich hier wie ein Terrier, obwohl es doch längst alle Spatzen in Kassel von den Dächern pfeifen: Das besagte Bad wird deutlich teurer als projektiert und der jährliche Zuschussbedarf geht in die Millionen.

Doppelspitze Hilgen und Barthel – Eine Männerfreundschaft? Oder was?

, , ,
Auch wenn der OB inzwischen nicht mehr daran erinnert werden will, dass er zu Beginn seiner Amtszeit den ungeliebten Kämmerer unbedingt loswerden wollte, so fragen wir uns heute um so mehr, was denn die beiden aktuell so innig miteinander verbindet?

Mobilitäts- oder Stellplatzpolitik

, , ,
Gerade bei den Projekten Umbau Friedrich-Ebert-Straße (FES) und Entenanger wird deutlich, dass es in Kassel seit Jahren keine Verkehrspolitik mehr aus einem Guss gibt. Oder anders formuliert: es gibt seit Jahren keine Politik, die anknüpft an dem Prozess, der in den 80iger Jahren zum Generalverkehrsplan geführt hat.

Witte geht – Und wer kommt nach ihm??

, , ,
Vor dem Hintergrund der vielfältigen städtebaulichen Probleme der Stadt, die immer noch stark geprägt sind von einem verfehlten Wiederaufbau und einer einseitigen Orientierung auf den Individualverkehr, hatten es die Kasseler Baudezernenten schon immer recht schwer. Hinzu kamen und kommen bis heute die Folgen der nicht erfolgten Integration der Umlandgemeinden in das Stadtgebiet.

Zwischenbilanz für OB Hilgen

, , ,
In Kassel OB zu sein, scheint auch für Bertram Hilgen nicht ganz so einfach, zumindest schwerer, als er sich das bei seiner Kandidatur und seinem versprechungsreichen Wahlkampf so vorgestellt hat.

Niederschlagung des Nationalsozialismus

, , ,
Das Bündnis gegen Antisemitismus Kassel (BgA_Kassel@gmx.de) rief am 8. Mai am Opernplatz zu einer öffentlichen Gendenkfeier auf.

Für einen Boulevard in der F-E-Straße

, , ,
Der Umbau der Friedrich-Ebert-Straße muss einen positiven städtebaulichen Quantensprung bringen. Die aktuelle Chance für eine solche Maßnahme darf wegen einer Handvoll Stellplätze nicht auf’s Spiel gesetzt werden!

Für ein Hallenbad im Herzen der Stadt

, ,
Auch wenn Dr. Barthel so tut, als habe er alles im Griff, auch wenn er sich prophetisch gibt und meint, dem staunenden Publikum schon heute, über Jahre im Voraus, taggenaue Eröffnungstermine neuer und fertig sanierter Schwimmbäder bzw. die Schließung von abzureißenden verkünden zu müssen: das ist natürlich alles kalter Kaffee und entbehrt jeder Professionalität.

Neue Qualität für die Friedrich-Ebert-Straße

, , ,
Es ist das alte Lied, nur die Strophen sind jedes mal neu: Anträge der Kasseler Linken werden erst abgeschmettert und dann von denen, die dagegen gestimmt haben, umgesetzt und auf die eigenen Fahnen geschrieben. Häufig kaum oder gar nicht abgewandelt! Am besten kann das die SPD.

Multifunktionshalle Aus Plan A wird Plan B – oder: Mit Salzmann und Rossing wird alles gut?

, ,
Die Stadt hat sich vom selbst ausgesuchten Wunschpartner HBM getrennt. Nach langem Vorlauf hatte sie sich nach einer Ausschreibung für diese Firma entschieden. HBM war die einzige Firma, die versprach, ganz ohne öffentliche Zuschüsse beim Betrieb der Arena auszukommen. Ob es naiv war, das zu glauben, sei dahingestellt. Insidern und Interessierten war schon lange bekannt, dass es - abgesehen von der Schalke-Arena - keine derartige Halle in der Republik gibt, die ohne öffentliche Zuschüsse beim Betrieb auskommt.

Multifunktionshalle auf der Zielgeraden?

, ,
In der neuen Halle - noch hat sie keinen Namen - sollen die Huskies und die Melsunger Handballer spielen, dazu soll es Konzerte und viele andere hochkarätige Veranstaltungen geben. Auch und vor allem solche, die wegen einer passenden, sprich anspruchsvollen, attraktiven Spielstätte bisher an Kassel vorbeigezogen sind. Das soll Kassel voran bringen, gut fürs Image sein und auch ökonomisch Sinn machen. So weit so gut.

Die Kasseler Linke ASG

, , ,
Als im März 2006 die neu gegründete Kasseler Linke ASG mit beachtlichen 6,8 % und 5 Sitzen in die Kasseler Stadtverordnetenversammlung einzog, war die Freude unter den Kasseler Linken – den alten, den jungen, den radikalen und den eher angepaßten, den wilden und den ökologischen, den organisierten und den nicht organisierten – groß.